Die Ausstellung Re-Materialisierung der Sprache. 1978-2022 wird von Montag, dem 9. Januar bis Donnerstag, dem 9. Februar 2023 für das Publikum geschlossen sein.

Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together

Kuratiert von Vincenzo de Bellis

06.05 — 05.11.2022

ETEL ADNAN & SIMONE FATTAL: WORKING TOGETHER

DIE ERSTE GEMEINSAME EINZELAUSSTELLUNG DES KÜNSTLERINNENPAARS

 

6. MAI – 5 NOVEMBER 2022

ERÖFFNUNG: 6. MAI 2022 UM 18.00 UHR

 

Eine intime und heimelige Ausstellung, die versucht die Wärme der malerischen, bildhauerischen und literarischen Praxis der beiden durch mehr als 60 Werke zu vermitteln.

 

Malereien, Skulpturen, Bücher, Gedichte und Alltagsobjekte. Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together, kuratiert von Vincenzo de Bellis, ist die erste gemeinsame, italienische Ausstellung der beiden Arbeits-und Lebenspartnerinnen. Von 6. Mai bis zum 5. November 2022, werden die intimen und kleinformatigen Arbeiten der beiden Künstlerinnen in der Antonio Dalle Nogare Stiftung in Bozen ein neues Zuhause finden. Zu diesem Anlass, wird die Bibliothek der Stiftung zum ersten Mal in einen Ausstellungsraum verwandelt.

 

Etel Adnan (Beirut, 1925 – Paris, 2021) und Simone Fattal (Damaskus, 1942) haben sich in den 1960ern in Beirut kennengelernt und lebten seitdem gemeinsam zwischen Paris, Beirut und Nordkalifornien, wo sie mit verschiedenen künstlerischen Medien arbeiteten und experimentierten. Doch, bevor sie sich den bildenden Künsten zuwandten, widmeten sich beide der Literatur und Sprache. Adnan war Poetin und Künstlerin, während Fattal Bildhauerin, sowie Gründerin der Post-Apollo Press, einem Verlagshaus mit Fokus auf Geschichte, Politik, Sozialwissenschaften sowie Gender Studies, ist. Die Stärke der beiden Künstlerinnen liegt in der multidisziplinären Natur ihres Oeuvres und in den literarischen Strömungen, mit denen sie sich stets auseinandergesetzt haben.

 

Das Zusammenleben der beiden führte schließlich auch zu einer gemeinsamen künstlerischen Praxis. Etel Adnan hatte ihr Atelier in ihrer Pariser Wohnung, wo sie auf demselben Tisch malte und Gedichte verfasste. Im gesamten Wohnbereich finden sich alltägliche Objekte, Keramiken und Skulpturen, welche Simone Fattal in ihrem Atelier, unweit von der Wohnung, anfertigte.

 

Im Laufe der Jahre verschmelzen und überlappen die Schaffensprozesse der beiden Künstlerinnen immer wieder. Dabei stellt ihr Zuhause, die gemeinsame Wohnung, wohl das Zentrum dieser Prozesse dar und ist gleichzeitig die Essenz und die Seele der beiden Künstlerinnen, sowohl individuell als auch als Paar.

Daher auch die Überlegung die Bibliothek der Stiftung erstmals in einen Ausstellungsraum zu verwandeln, der einem warmen und einladenden Heim ähnelt, in dem Besucher*innen in die Arbeiten der Künstlerinnen eintauchen können, ohne sich dabei in einem klassisch musealen Rahmen wiederzufinden. Ein wenig Wohnzimmer, ein wenig Bibliothek, ein wenig Küche und ein wenig Speisesaal.

 

Die Ausstellung umfasst eine breite Auswahl an Arbeiten: davon ungefähr dreißig Werke von Etel Adnan, unter anderem Malereien, Wandteppiche, Leporellos und Zeichnungen; dreißig weitere Arbeiten stammen von Simone Fattal und beinhalten Skulpturen sowie Wandteppiche. Zu den ausgewählten Kunstwerken werden außerdem auch persönliche Gegenstände gezeigt. Zum Beispiel Bücher von Etel geschrieben und Simone publiziert, Bücher über die Arbeiten des Duos, sowie Schriften, welche die künstlerische Praxis der beiden beeinflussten und mit deren Autor*innen sie befreundet waren.

Besucher*innen haben in dieser Ausstellung, neben dem Betrachten und Entdecken der Kunstwerke, die Möglichkeit durch die Bücher zu blättern, es sich im Raum gemütlich zu machen, vielleicht mit einer Tasse Tee in den von Fattal gemachten Gefäßen, und gänzlich in das Universum der beiden Künstlerinnen einzutauchen.

 

Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together ist ein einzigartiges Projekt: nicht nur, weil es zum ersten Mal, nachdem Etel Adnan kürzlich aus der Welt geschieden ist, die Werke der beiden Künstlerinnen in einer Ausstellung vereint, sondern vielmehr, weil zum ersten Mal in einem üblicherweise der bildenden Kunst gewidmeten Kontext, die große Bedeutung der Literatur im Leben der beiden Künstlerinnen, für ihre künstlerische Praxis, für ihr persönliches Leben und für ihr Zusammenleben, hervorgehoben wird.

 

 

Klicken Sie hier für die Pressemitteilung.

Herzlichen Dank an den technischen Sponsoren Arts & Crafts, Carpet EditionEDRA and PLANK.

Mit der freundlichen Unterstützung der Autonomen Provinz Bozen.

 

BESUCHEN SIE DEN VIRTUELLEN RUNDGANG INDEM SIE AUF DAS BILD HIER UNTEN KLICKEN

Opening "Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together", Ph.: Tiberio Sorvillo

Opening "Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together", Antonio Dalle Nogare, Patrice Cotensin und Vincenzo de Bellis, Ph.: Tiberio Sorvillo

Opening "Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together", Ph.: Tiberio Sorvillo

Opening "Etel Adnan & Simone Fattal: Working Together", Ph.: Tiberio Sorvillo

Etel Adnan and Simone Fattal, Paris, March 2016. Photo by Fouad Elkoury

Etel Adnan, Beirut, 1974. Ph: Simone Fattal

Simone Fattal, 1979. Ph: Etel Adnan

Instagram

Facebook

Press Kit

Impressum

Privacy

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Folgen Sie uns